15. Hüttenfelder Nikolausschießen erfolgreich beendet

 

Am Nikolaustag hat die Sportschützenabteilung der SG Hüttenfeld auf dem Schießstand im Sportpark „Am Hegwald“ zum zweiten Tag ihres 15. Nikolausschießens eingeladen. Bei einer durchgängigen Belegung der Schießstände konnten sich am Ende sowohl die 32 Teilnehmer als auch Hüttenfelds Schützen über einen gelungenen und erfolgreichen Tag freuen. Insgesamt 131 Weihnachtsmänner fanden im Zuge der Veranstaltung ein neues Zuhause. Erstmals hatten die Schützen sich entschieden, diese Veranstaltung auch am Nikolaustag anzubieten, was wie sich zeigte, durchaus Freunde fand. Neben dem sportlichen Erfolg gab es für die Teilnehmer Kaffee und Kuchen im Sportheim. So konnte man die sportlichen Aktivitäten bei Kerzenschein ausklingen lassen. Viele der Teilnehmer haben schob erklärt, auch in Zukunft gerne wieder zu kommen, was auch ein Lob an die zur Einweisung und Aufsicht anwesenden Schützen ist. Vielleicht dürfen die Aktiven ja auch den Ein oder Anderen `mal zu einem Trainingsabend begrüßen, falls doch die Neugier an dieser Sportart geweckt werden konnte.

 

15. Hüttenfelder Nikolausschießen mit großem Zuspruch

 

Am Sonntag hat die Sportschützenabteilung der SG Hüttenfeld auf dem Schießstand im Sportpark „Am Hegwald“ ihr 15. Nikolausschießen ausgetragen. Obwohl in der ersten Stunde wenig Andrang herrschte, konnten Hüttenfelds Schützen am Ende des Tages doch eine positive Bilanz ziehen. 34 Teilnehmer konnten insgesamt 143 der süßen Weihnachtsmänner mit nach Hause nehmen. – Deutlich mehr als im Vorjahr. Neben dem sportlichen Erfolg gab es für die Teilnehmer Kaffee und Kuchen im Sportheim. Die Aktiven der SGH konnten auch gewinnen, da bei den Gästen das ein oder andere Talent gesichtet werden konnte. Am kommenden Sonntag besteht noch einmal die Möglichkeit, sich das Warten auf den Nikolaus zu verkürzen. Auch an diesem Tag kann von 11 Uhr bis 16 Uhr besteht wieder die Möglichkeit, Weihnachtsmänner für den Bedarf am Abend auf sportliche Art zu beschaffen.

 

 

Gut besucht: Das 15. Nikolausschießen der SGH Sportschützenabteilung

 

Katharina Wallisch ist Kreisschützenkönigin 2015

Diana Jurgeit wird Zweite Prinzessin

Bericht vom 7.6. 2015

Hüttenfelds Damen hatten beim Kreiskönigsschießen das Glück voll auf Ihrer Seite und konnten sich so gleich zwei Titel holen. Natürlich reicht Glück alleine nicht aus, um Schützenkönigin zu werden: Es braucht dazu noch einen guten Treffer auf der speziellen Königsscheibe. Und diesen hatte allen anderen voran Katharina Wallisch, die damit den Titel der Kreisschützenkönigin 2015 für sich sichern konnte. Damit aber nicht genug: auch Diana Jurgeit hatte einen nur geringfügig schlechteren Schuss und sicherte sich damit den Titel der 2ten Prinzessin. Damit ist die Königskette der Damen im Kreis Bergstraße innerhalb von 4 Jahren bereits zum dritten Mal für ein Jahr in Hüttenfeld zu Hause. Da beide Damen bei den offiziellen Ehrungen durch den Kreisvorstand verhindert waren, wurde diese jetzt im kleinen Rahmen innerhalb des Vereins von Abteilungsleiter Helmut Günther vorgenommen.

 

Katharina Wallisch (Mitte) ist Kreisschützenkönigin 2015, Diana Jurgeit Zweite Prinzessin

Ostern kann kommen! Gute Beteiligung beim Schießen

Regenwetter hält die Besucher nicht vom Schießen ab

Bereits zum 29. Mal hat die Sportschützenabteilung der SG Hüttenfeld zum Ostereierschießen in den Sportpark „Am Hegwald“ eingeladen. Zwar konnte die Rekordbeteiligung des Vorjahres nicht erreicht werden, aber trotzdem waren die Schützen mit dem Verlauf sehr zufrieden. So konnten 157 Teilnehmer auf dem Schießstand begrüßt werden, die am Ende 3041 bunte Ostereier und 144 Überraschungseier mit nach Hause nahmen.

Hüttenfelds Schützen unterstützen die Aktion „Saubere Gemarkung“

Danach wurden alle Teilnehmer zu einem Preisschießen eingeladen

Am Samstagfrüh hatten sich wie jedes Jahr sehr viele Helfer zur Teilnahme an der Aktion „Saubere Gemarkung“ im Sportpark „Am Hegwald“ versammelt, um den Wohlstandsmüll, den manch einer einfach in der Natur entsorgt, zusammen zu tragen.

Eine große Gruppe stellten die Sportschützenabteilung und die Volleyballer der SGH. Weitere Gruppen bildeten der Kleingärtnerverein und die Schüler und Lehrer des litauischen Gymnasiums. Auch viele Privatpersonen kamen, um zu helfen. Um Punkt 9 Uhr wurde dann begonnen, die Hinterlassenschaften einiger Zeitgenossen einzusammeln. In großen blauen Müllsäcken wurden die Abfälle am Straßenrand zur Abfuhr durch die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs abgestellt. Neben einer Menge leerer Flaschen, die achtlos weggeworfen worden waren, fanden sich auch sehr unappetitliche Dinge wie gefüllte Einwegwindeln. Mehr als zwei Stunden waren die in 4 Teams aufgeteilten Helfer rund um Hüttenfeld unterwegs. Besucht wurden die Helfer auf ihrer Tour auch von Bürgermeister Störmer, der es sich nicht nehmen ließ, sich bei den Helfern für ihren Einsatz zu bedanken. Anschließend trafen sich alle wieder im Sportheim, um ein gemeinsames Mittagessen einzunehmen und die kalten Hände und Füße wieder aufzuwärmen. - wenigstens hatte es nicht geregnet.

Tiny Moos bedankte sich hier stellvertretend für den Ortsvorsteher bei den Helfern und übergab jedem ein Präsent im Namen der Stadt Lampertheim. Nach dem Essen lud die Sportschützenabteilung alle Teilnehmer an der Sammelaktion zu einem Preisschießen auf den Schießstand ein, wo jeder 10 Schüsse abgeben durfte. Bis zum Alter von 12 Jahren durften die Helfer mit dem Federdruckgewehr schießen. Alle älteren konnten „richtig“ schießen. Am Ende wurden zunächst die besten Schützen der beiden Kategorien mit einer Medaille ausgezeichnet. Danach wurden alle Teilnehmerabschnitte in eine Lostrommel gegeben, um die Gewinner der Sachpreise, die von Ortsvorsteher Karl-Heinz Berg gestiftet worden waren, zu ermitteln. Zu gewinnen gab es neben Verzehrgutscheinen der Hüttenfelder Lokale auch Sachpräsente und den Gutschein eines Elektromarktes.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.