31. Ostereierschießen mit guter Beteiligung beendet

Hüttenfelder Sportschützen hatten alle Hände voll zu tun

Das diesjährige 31.Ostereierschießen in Hüttenfeld war ein voller Erfolg für die Teilnehmer und die Schützen. So konnte mit 204 Teilnehmern fast der Rekord von 2014 erreicht werden. Mit 3377 Ostereiern und 228 Überraschungseiern wurde die Marke von 4000 Eiern abermals übersprungen, da ja die Überraschungseier im Verhältnis 1 : 4 eingetauscht wurden und sich damit 4289 Gewinnschüsse ergeben.

Zurück

Neben vielen Stammgästen, die jedes Jahr zum Ostereierschießen nach Hüttenfeld kommen, konnte Abteilungsleiter Helmut Günther auch Gäste begrüßen, die erstmals zu dieser Veranstaltung gekommen sind. Einige Fahrradfahrer, die an diesem sonnigen Sonntag unterwegs waren, wurden durch die Beschilderung auf das Ostereierschießen aufmerksam und machten einen kleinen Abstecher, um sich mit den bunten Ostereiern einzudecken. Die weiteste Anreise hatte jedoch wie im Vorjahr Camila de Jesus Almeida, eine junge Dame aus Sao Paulo in Brasilien, für die das Ostereierschießen eine in ihrem Heimatland unbekannte Belustigung darstellte, da es dort den Brauch mit den bunten Ostereiern nicht gibt.

Hüttenfelds Schützen hatten auch an diesem Veranstaltungstag alle Hände voll zu tun. Der Schießstand im Sportpark „Am Hegwald“ war bereits ab Öffnung um 11 Uhr voll belegt. Zeitweise mussten die Gäste Wartezeiten hinnehmen, um einen Schießstand zu bekommen. Auch am Nachmittag ebbte der Andrang kaum ab. Erst gegen 17 Uhr wurde es etwas ruhiger auf dem Schießstand und kurz nach 18 Uhr konnte dann der Schießbetrieb eingestellt werden, nachdem der letzte Teilnehmer seine gewonnenen Ostereier in Empfang genommen hatte. Viel Spaß hatten auch die Teilnehmer, die teilweise in sich schlummernde Talente entdecken konnten, wenn sie unter Anleitung erfahrener Schützinnen und Schützen feststellten, dass sie problemlos ins Schwarze treffen konnten.

Ohnehin stehen beim Ostereierschießen der Spaß und der Kontakt zum Schießsport für die Gäste und Hüttenfelds Schützen im Vordergrund. Auch die jüngeren Teilnehmer konnten mit einem Federdruckgewehr an der Jagd auf die bunten Eier teilnehmen. Für die Gäste hatten die Damen der Sportschützenabteilung Kaffee und Kuchen zubereitet, die zur Erholung von den Strapazen gerne angenommen wurden. So konnte man einen gelungenen Sonntag in gemütlicher Runde im Sportpark „Am Hegwald“ mit Blick auf die Bergstraße ausklingen lassen.

Alle, die bei der Veranstaltung Interesse am Schießsport gefunden haben, sind natürlich jederzeit zu den Trainingstagen der Schützenabteilung, Dienstag und Freitag jeweils ab 19 Uhr, herzlich willkommen. In dieser Woche fahren die Aktiven zur Ehrung der Kreismeister im Schützenkreis Bergstraße traditionell nach Unter-Flockenbach. Letztmalig wird diese Veranstaltung vom Schützenkreis Bergstraße organisiert und vom Schützenvereins „Huber-tus“ Trösel ausgerichtet, da im Zuge der Neuorganisation des Hessischen Schützenverbandes der Schützenkreis Bergstraße mit dem Odenwaldkreis zum Bezirk Starkenburg fusioniert und zukünftig die Meisterschaften gemeinsam und zu einem späteren Termin ausgetragen werden. Hüttenfelds Schützen freuen neben den Ehrungen, die durch den Kreissportleiter Gerd Delp durchgeführt werden, auf Kaffee und Kuchen sowie Fisch- und Käsebrötchen. Und dieses Mal dürfen die Schützen einfach nur Gäste sein. 

 

Hochbetrieb zur Mittagszeit  beim Ostereierschießen in Hüttenfeld